Ich hab euch schon mal gezeigt, wie einfach es ist, vegane „Milch“ selber herzustellen. Hier nochmals eine detaillierte Anleitung, wie du Mandelmilch ganz enfach selber machen kannst – da es immer noch kaum vegane Drinks in Pfandflaschen oder zum Abfüllen gibt (Hafermilch von Voelkl ist hier die Ausnahme). Es lohnt sich aber trotzdem, sie selbst herzustellen, weil du viel günstiger kommst und der Aufwand sich wirklich in Grenzen hält ;). Zudem gibt’s noch ein paar Ideen, was man Leckeres aus dem Trester zaubern kann…

Mandelmilch selber machen

Zutaten

  • 250g Mandeln
  • 1 Liter Wasser

Zubereitung

Die Mandeln in Wasser für 2-12 Stunden einweichen. Dann das Wasser abgiessen, die Mandeln gut ausspülen und in den Mixer geben. Dazu den Liter Wasser geben und gut mixen, sodass eine weisse „Milch“ entsteht. Je besser dein Mixer ist, desto besser kommt die Milch raus.

Mandelmilch selber machen Trester

Diese durch einen Nussmilchbeutel filtern, gut ausdrücken und in eine Glasflasche geben. Schmeckt super im Müsli – ist zuckerfrei und glutenfrei und eignet sich deswegen auch hervorragend für meine Zuckerfreichallenge.

Diesen Schritt kannst du auch überspringen und die Milch direkt in Flaschen abfüllen. Die kleinen Mandelstückchen schmecken nämlich auch super im Müsli. Nur für Kaffee ist es wahrscheinlich nicht so empfehlenswert…

Haltbar ist die Milch im Kühlschrank für 3 Tage. Also lieber kleine Mengen zubereiten und schnell verbrauchen ;)

Ein Wort zum Nussmilchbeutel

Die Anschaffung eines Beutels lohnt sich, wenn man öfters Nussmilch macht. Da gibt es aber auch sehr unterschiedliche Materialien und Preise. Ich persönlich benutze den von Ecocasa. Dieser ist aus 100% Biohanf. Viele Beutel bestehen nämlich aus synthetischen Stoffen, die beim Waschen wieder Mikroplastik verstreuen. Hanf ist ein sehr nachhaltige, schnell nachwachsende Ressource. Und da er biologisch angepflanzt wurde, wurden auch keine Pestizide gespritzt, die ja vielleicht auch noch auf meinem Beutel landen könnten und schlussendlich in der Mandelmilch?

Klar geht es auch mit einem Baumwolltuch oder einen selbst genähten Beutel, sogar ein Strumpf kann man dazu verwenden. Hatte ich anfangs auch gemacht, bis ich mir dann Gedanken zu Mikroplastik gemacht habe. Ich will keine Fasern in meinem Müsli haben. Deswegen bin ich umgestiegen.

Dein Menüplan für die nächsten 7 Tage!

Du möchtest dich auch gerne zuckerfrei und vegan ernähren, aber der Anfang fällt dir schwer? Wo und wie kannst du starten?

Hol dir jetzt deinen Menüplan für 7 Tage zuckerfrei und vegan. Den ersten Tag haben wir dir schon mit leckeren Rezepten gefüllt, die anderen Tage kannst du dir – neben unseren Vorschlägen – mit deinen Lieblingsrezepten befüllen.

Los geht’s!

Mandeltrester – Rezepte

Beim Machen von Nussdrinks fällt auch immer Trester an. Einige schmeissen es einfach auf den Kompost. Dafür sind mir die teuren Nüsse allerdings zu schade, und zero waste ist es auch nicht gerade. Also habe ich euch hier ein paar Ideen: Wie wäre es mit Energy-Balls (einfach den leicht angetrocknete Trester anstatt frischen Nüssen verwenden), Mandel-Aufstrich oder Mandelkäse?

Wer lieber auf salzig steht, könnte auch das folgende Rezept nutzen, um den Mandeltrester von der selbstgemachten Mandelmilch weiterzuverwenden:

Salzige Nuss-Karotten Balls

Zutaten

  • Trester von 1 Liter Pflanzendrink
  • 1 kleine Möhre
  • Salz, Pfeffer, Kurkuma, Paprika

Zubereitung

Die Möhre ganz fein raffeln und dem Trester beigeben. Mit Salz und Gewürzen abschmecken und zu kleine Bällchen formen. Diese auf ein Blech geben und auf der Heizung oder an der Sonne für ein paar Stunden trocknen lassen. Im Kühlschrank für ungefähr 4 Tage haltbar.

Viel Spass beim Ausprobieren :)