NoPoo Haare waschen ohne Müll und ohne Shampoo? Das mach ich jetzt schon 5 Jahre. Und so schnell hör ich damit auch nicht auf, dass kann ich schon mal verraten :)

Haare waschen mit Natron

Angefangen habe ich mit Natron. Das hat bei mir zwar funktioniert, aber ich hatte trotzdem manchmal das Gefühl, meine Haare sind noch leicht fettig. Zudem kann Natron sehr angriffig sein und ist nicht für jeden Hauttyp geeignet. Danach brauchts auf jeden Fall eine saure Rinse (siehe unten).

Ich war zumindest so zufrieden, dass ich nicht wieder zum normalen Shampoo gegriffen habe, aber habe weiter experimentiert. Als ich dann auf Lavaerde stiess, war ich so begeistert, dass ich sofort umstieg.

Haare Waschen mit Lavaerde

Seit ungefähr 3 Jahren wasche ich meine Haare mit Lavaerde. Diese stammt aus Marokko – und ja, Roggenmehl wäre lokaler – wird aber dort schon lange zum Waschen genutzt.

Kaufen kann man sie als pulverisierte Erde (sieht aus wie Heilerde, womit man übrigens auch Haare waschen kann) im 1.5kg Pack aus Papier. So eine Packung reicht für Felix und mich fast ein Jahr. Wir duschen nur mit Lavaerde und benutzen es für Haare und Haut.

Rezept

  • 1/2 Lavaerde
  • 1/2 Wasser

Das Pulver wird mit Wasser aufgegossen. Ich mache immer ein Glas mit Deckel halb voll mit Lavaerde und übergiesse es dann mit Wasser. Je nach Verhältnis erhält ihr eher eine Paste (für kurze Haare und Körper super geeignet) oder eine Sauce (das mag ich für meine Haare lieber). Rühren oder Schütteln soll man nicht, einfach nur auflösen lassen. Das Glas steht dann bei uns mit Deckel drauf in der Dusche und hält für uns so circa 2 Wochen.

Anwendung

Je nach Haarlänge braucht ihr etwas mehr oder weniger vom Gemisch. Ich massiere dann vielleicht so 2 Teelöffel in kleinen Portionen überall in die Kopfhaut. Damit ich es nicht nur in die Haare einmassiere, sondern tatsächlich auf die Kopfhaut, lohnt es sich, den Kopf vornüber hängen zu lassen, um besser überall ranzukommen.

Um den restlichen Körper zu reinigen, nehm ich einfach etwas von der Paste und wasch mich im Intimbereich, unter den Achseln und meine Füsse. Ab und an dann auch noch den Rest. Da die Lavaerde sehr milde ist, wird sie auch von Menschen mit empfindlichem Intimbereich gerne benutzt, weil sie nicht so austrocknet und keine Duftstuffe enthält.

FAQ Lavaerde

Nach was riecht Lavaerde?

Sie hat einen leicht erdigen Geruch, der (mich) aber  nicht stört. Die Haare oder der Körper riecht danach überhaupt nicht danach. Wenn man die Lavaerde zulange mit Wasser vermischt stehen lässt, bekommt es einen stärkeren Geruch – es lohnt sich also, nicht gleich eine Riesendosis zu vermengen.

Verstopft das meinen Abfluss?

Mein Fazit nach 3 Jahren Lavaerde ist: Nein. Garantieren kann ich aber für nichts. Ich reinige meinen Abfluss regelmässig mit Soda und Essig und nach 5 Minuten Einwirkungszeit nehme ich die Duschbrause und spüle dann die Rohre ordentlich durch, indem ich die Brause direkt an den Abfluss mit Vollgas laufen lasse.

Wie sieht denn die Dusche danach aus?

Ein kleiner Nachteil hat die Laverde. Die Dusche sieht (vor allem mit langen Haaren) danach ziemlich dreckig aus. Aber keine Angst, das ist bloss ein wenig Pulvererde. Ich dusche meine Dusche nachdem ich mich gewaschen habe einfach einmal ab, die Lavaerde hat bei mir keine Flecken hinterlassen – weder an Wänden noch auf Duschvorhang.

Wie lange geht die Umstellungszeit?

Wenn man vom herkömmlichen Shampoo wegkommen will, macht man meist eine Bad-Hair-Day-Phase durch. Das liegt daran, dass das Shampoo die Kopfhaut von allem Fett befreit. Das Fett dient aber zum Schutz der Kopfhaut, wodurch letztere schnell wieder neues nachproduziert, wenn wir es wegshampoonieren. Je öfter wir die Haare waschen, desto häufiger wird sie auch wieder nachproduzieren. Wenn sie aber merkt, dass wir sie etwas mehr “in Ruhe” lassen, dankt sie es uns auch.

Bei mir hat die Umstellung auf Natron circa 4 Wochen gebraucht. Ich habe davor aber meine Haare auch nur 2x die Woche gewaschen. Ich wasche sie jetzt ungefähr alle 4-5 Tage. Der Umstieg auf die Lavaerde war nachher super einfach, weil Lavaerde mehr Fett lösen kann.

Ich kenne aber Leute, die jetzt nicht einen Monat lang aussehen wollten wie ein Haarmonster. Ein Trick, der da hilft, ist die langsame Umgewöhnung. 1 Mal die Woche mit Lavaerde, einmal mit Shampoo. Und dann immer weniger Shampoo nehmen (von der Menge und Regelmässigkeit her). Und Zack: plötzlich braucht mans nicht mehr :)

Werden die Haare brüchig so?

Ich habe glaub ich echt Glück mit meinen Haaren – sie sind voll, werden eigentlich fast nie brüchig und wachsen unglaublich schnell (so 20cm im Jahr). Das liegt  vielleicht auch daran, dass ich sie nie gefärbt habe, sie nie täglich gewaschen  und auch selten geföhnt oder mit sonstigen Mittelchen gestylt habe.

Ich schneide meine Haare im Durchschnitt vielleicht alle zwei Jahre. Sie waren weder brüchig, noch spröde noch matt mit dieser Methode bei mir. Auch Felixs Haare geht es bestens. Der schneidet sich seine Haare so monatlich selbst. Von daher können die nicht wirklich brüchig werden :D

Wie macht man das beim Friseur?

Ich wasche meine Haare eigentlich schon immer vor dem Friseur selber zuhause. Das kam vor allem aus kostenpraktischen Gründen, und weil ich danach eh nochmal unter die Dusche spring, weil ich es nicht mag, wenn da lauter Häärchen an mir sind.

Es empfiehlt sich, zu einer Naturfriseurin zu gehen oder vorher kurz am Telefon zu besprechen, ob es möglich ist, Haare zu schneiden ohne Friseur-Mittelchen in die Haare abzubekommen.

Bei mir hat das bisher immer gut funktioniert. Oft gehe ich auch einfach zu meiner Tante, die das als Hobby gern macht. Ich liebe es auch, im Ausland zum Coiffure zu gehen. So hab ich schon in Indonesien und Tunesien meine Locken kürzen lassen. Und obwohl ich die Sprache kaum konnte, hatten sie mir immer nach meinem Wunsch ohne Chemiekeule meine Haare geschnitten. (Ok, ich weiss, die meisten Frauen sind hier nicht so experimentierfreudig und mögen Friseurwechsel ja nicht so – soll ja nur als Beispiel dienen, dass es überall funktioniert :)).

Welche Haarbürste ist denn jetzt die Richtige?

Meine heissgeliebte Haarbürste hat 10 Jahre gehalten und dann meinen Locken kapituliert. Den Anlass nahm ich, um herauszufinden, ob ich eine Wildschweinborstenbürste, einen Kamm oder ähnliches bräuchte anstatt meiner Haarbürste. Meine Recherche ergab: Viele Nopoo-Leute verwenden die Wildschweinborstenbürste. Die kämmt aber exterm fein, was bei Locken nicht so der Hit ist, weil die Locken so “zerbürstet werden”. Bei mir würde wahrscheinlich eh nur das Deckhaar gebürstet werden, weil ich eher dichtes und volles Haar habe.

Also habe ich mir wieder eine Holzbürste gekauft. Die hat zwar ein wenig Plastik dran, aber das kann ich vertreten, wenn sie wieder 10 Jahre hält :).

In 8 Schritten zu einem Zero Waste Haushalt

Du möchtest dein Leben müll- und plastikfrei(er) gestalten? Weniger Müll rumschleppen müssen und gesünder leben?

Dann hol dir die Schritt-für-Schritt Anleitung und stelle dein Zuhause Produkt für Produkt auf nachhaltig um!

Los geht’s!

Saure Rinse: Apfelessig-Contitioner

Als Lockenkopf habe ich seit meiner Kindheit einen Kampf mit der Haarbürste. Doch seit ich meine Haare so Wasche, ist das ein Kinderspiel. Der Apfelessig-Conditioner macht meine Haare feiner als sie vorher mit den herkömmlichen war und leicht kämmbar.

Rezept

  • 1 Schluck Apfelessig oder alternativ Zitronensaft
  • 3 Tropfen ätherisches Öl (optional)
  • 3-4dl Wasser

Den Apfelessig und das ätherische Öl gebe ich vor dem Duschen in einen Edelstahl- oder Emaillebecher (brechsicher in der Dusche). Dann wasch ich meine Haare normal mit der Lavaerde und fülle die Tasse mit warmem Duschwasser auf. (Hab auch schon den Fehler gemacht, vorher schon alles anzumischen und zwar mit kaltem Wasser…. Brrrrr). Das giesse ich dann gleichmässig über den Kopf, lasse es 2 Minuten einwirken und spüle es wieder kurz raus, während ich meine Haare bürste.

Je nach Haarlänge brauchst du mehr oder weniger Apfelessig. Felix mit seinen kurzen Haaren braucht gar keine saure Rinse. Einfach mal ausprobieren. Zitronensaft kannst du ebenfalls benutzen, wenn du keinen Essig magst. Dazu sei gesagt, dass Zitronensaft die Haare leicht bleichen kann.

Wie wäschst du deine Haare?

Falls du Inspiration für weitere Methoden brauchst, guck dir doch gerne diesen Artikel an :)