Mit Spaghetti verknüpfe ich vor allem eins: Die Samstag-Mittage meiner Kindheit, als mein Dad einmal die Woche kochte und leckere Tomatenspaghettis auf den Tisch zauberte. Diese Tradition hat sich bis heute gehalten.

Erst letztes Jahr erzählte mir eine Kollegin vom Spaghetti-Kürbis. Als ich sie letztens dann beim Biohof fand, verwandelte ich einen davon in ein leckeres Nachtessen für Felix und mich.
Das tolle daran ist: Es ist 100% glutenfrei, natürlich, pflanzlich und unverarbeitet.

Spaghetti-Kürbis mit Tomatensauce

Zutaten
• 1 Spaghettikürbis
• 1-2 dl Tomatensauce
• Saisonales Gemüse (zbsp Blumenkohl, Spinat und Pilze)
• 1 Knoblauchzehe
• 1 Zwiebel
• Salz und Pfeffer

Zubereitung
Den Kürbis gut waschen und längsweg halbieren. Danach die Kernen mit einem Löffel entfernen und auf Blech stellen und mit einer Gabel ein bisschen einstechen (nicht durch die Schale durch). Unter den Kürbis einen Klecks Öl verstreichen. Dann in einer Schüssel die Tomatensauce, die kleingehackten Zwiebel und Knoblauch, das gewaschene und kleingeschnittene Gemüse vermengen. Das Ganze noch etwas salzen und auch den Kürbis etwas salzen (vor allem den Rand). Dann die Füllung auf den Kürbisgeben und bei 180°C ungefähr 30-40 Minuten backen. Beim Essen wird schnell klar, woher der Kürbis seinen Namen hat…

Spaghetti-Kürbis trifft Kokosnuss

Zutaten
• 1 Spaghettikürbis
• 1-2 dl selbstgemachte Kokosmilch
• Saisonales Gemüse (Lauch, Blumenkohl und Pilze)
• 1 Knoblauchzehe
• 1 Zwiebel
• Salz und Pfeffer

Zubereitung
Den Kürbis gut waschen und längsweg halbieren. Danach die Kernen mit einem Löffel entfernen und auf Blech stellen und mit einer Gabel ein bisschen einstechen (nicht durch die Schale durch). Unter den Kürbis einen Klecks Öl verstreichen. Dann in einer Schüssel die kleingehackten Zwiebeln, Knoblauch und das gewaschene und kleingeschnittene Gemüse vermengen. Das Ganze noch etwas salzen und auch den Kürbis etwas salzen (vor allem den Rand). Dann die Füllung auf den Kürbis geben und mit der Kokosmilch übergiessen, bis nichts mehr reinpasst. Bei 180°C ungefähr 30-40 Minuten backen.

Achtung: Wenn die Kokosmilch überläuft, fängt sie an auszudörren auf dem Blech. Entweder ein Backpapier verwenden oder schauen, dass die Milch nicht überläuft…

PS: Ich arbeite gerade an einem Rezeptbuch für dich und freu mich, falls du noch Wünsche, Anregungen oder Ideen hast.

Hi, ich bin Michelle

Kreativer Wuschelkopf, die seit 2017 auf kuntergrün schreibt, designet, fotografiert, und deine Emails beantwortet.

Nachdem ich mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt habe, weil ich vegan ohne Müll leben wollte, gebe ich dir einiges an Inspiration genau dafür. Am häufigsten in Form von diesem Blog, weil ich hier meine Talente und Leidenschaften einbringen kann:

Mit meinen Worten zu einer nachhaltigeren Welt inspirieren.

All meine Inhalte sind dazu da, dir zu helfen, auch dein Leben zu vereinfachen und in Einklang mit der Natur zu bringen.

Erzähl mir mehr :)
Michelle von kuntergrün

Leave A Comment

dreizehn + zwanzig =