Im neusten Rezept zeig ich dir wie du vegane und zero waste Rhabarber-Streusel-Muffins backen kannst, die lecker süss-sauer schmecken und der perfekte Nachtisch für den Frühling ist. Muffins sind immer ne gute Idee und mit Crumbles (sprich Streusel) hast du mich sowieso immer mit dabei. Nebst dem saisonalen Rhabarber findest du auch die restlichen Zutaten in vielen Unverpacktläden.

Rhabarber im Garten

Ich bin so glücklich, endlich einen richtigen Garten zu haben. Früher hab ich mich immer gefragt, warum man sich das antut, wenn man doch einfach alles im Supermarkt kaufen kann. Ich hatte keinen Bock, meiner Mum im Garten zu helfen als pubertierender Teenager. Jetzt ist die Gartenarbeit mein Lieblingspunkt auf der To-Do-Liste.

Vor allem, wenn ich dann eine dicke, lange Stange Rhabarber ernten kann, die für ein ganzes Bleck Muffins reicht. Crumbles haben wir dieses Jahr schon einige Male gemacht, jetzt musste mal was neues her, obwohl es vom Faultierlevel kaum was einfacheres als leckeren Rhabarber-Apfel-Crumble gibt.

Backen ohne Müll

Bevor ich dir das leckere Rezept verrate, zeig ich dir noch kurz, wie du sehr viel Müll beim Backen vermeiden kannst.

Einkauf

Sofern möglich, kaufe die Backzutaten natürlich ohne Plastikverpackung im Unverpacktladen ein. Wenn keiner in der Nähe ist, gibt es vielleicht Grosspackungen, was ebenfalls einiges einspart. Äpfel und Rhabarber kannst du auf Wochenmärkten oder im Biomarkt auch lose einkaufen. Anstatt Margarine verwende ich fast in allen Gebäcksachen Rapsöl. Das ist regionaler und enthält kein Palmöl oder Kokosfett.

Gemahlene Mandeln und Pflanzendrink

Wär ich nicht als Mensch geboren, könnte ich glatt ein Faultier sein. Ich hasse es, komplizierte Rezepte zu machen, wo man die ganze Küche danach putzen kann und x Zutaten extra einkaufen muss, die man danach nie wieder braucht (weil man sich den Aufwand doch nicht ein zweites Mal antut).

Also versuch ich immer einfache Lösungen zu finden. Zum Beispiel, indem du 2 Handvoll Mandeln in den Mixer schmeisst, kurz zu gemahlenen Mandeln werden lässt, dann 2/3 davon in den Teig gibst, den Rest mit Wasser übergiesst, nochmals mixt und gleich die Mandelmilch hast.

Förmchen

Papierförmchen brauchst du keine mehr zu kaufen. Entweder fettest du eine Muffinform ein, oder nimmst wie ich backfeste Förmchen. Etwas einfetten und allenfalls mit Mehl bestäuben und danach befüllen.

vegane Rhabarber-Streusel-Muffins zero waste

Rezept vegane Rhabarber-Streusel-Muffins

Übrigens: Das originale Rezept habe ich (und ich will hier definitv keine Werbung machen) bei Lidl gefunden. Mit Streuseln hatten sie mich gehabt und dass es sogar schon vegan war, hat mich ehrlich gesagt ziemlich gefreut. Hab es nur noch etwas mehr ver-zero-wasted und einfacher gemacht :)

Zutaten

  • Abrieb einer Zitrone
  • Saft ½ Zitrone
  • 300g Rhabarber
  • 1 Apfel
  • 300g Dinkelmehl
  • 50g Zucker
  • 2 Handvoll Mandeln
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Vanillezucker
  • 60g Rapsöl
  • Wasser

Streusel

  • 80g Mehl
  • 30g Zucker
  • 40g Rapsöl

Zubereitung

Als erstes den Rhabarber und Apfel waschen und in kleine Stückchen schneiden. Mit einem „Gutsch“ Wasser aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen.

Unterdessen den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Mandeln in einem Mixer kurz zu gemahlenen Mandeln werden lassen. In einer grossen Schüssel Mehl, Zucker, Natron, Vanillezucker und 2/3 der gemahlene Mandeln vermischen. 100ml Wasser in den Mixer mit den Mandeln geben und kräftig durchmischen, sodass Mandelmilch entsteht.

Eine Zitrone abreiben und eine Hälfte auspressen. Zusammen mit der Mandelmilch und dem Rapsöl in die Schüssel geben und 4 EL vom Rhabarber-Apfel-Kompot dazugeben. Je nach Flüssigkeitsgehalt, kannst du auch noch das überschüssige Wasser dazugiessen. Dann alles mit einem Teigkneter oder Löffel gut durchrühren, bis ein recht feuchter Teig entsteht.

Die Muffinform einfetten, bemehlen und den Teig gleichmässig aufteilen. 5 Minuten vorbacken und unterdessen die Streusel vorbereiten. Dazu die Zutaten dafür in einer Schüssel vermengen. Die Muffins wieder aus dem Ofen nehmen, den Kompot darauf verteilen und mit Streuseln überstreuen. 20-25 Minuten in Ofenmitte backen.

E Guete! Ich hoffe, dir schmecken die Rhabarber-Streusel-Muffins genauso gut wie uns (Felix ist ein fast noch grösserer Naschkatzekater als ich).

vegane Rhabarber-Streusel-Muffins zero waste