Es geht auch ohne

Es scheint als ob Toilettenpapier in Notzeiten fast mehr Wert hat als Gold. Wer zu Corona-Zeiten einkaufen ging, wird sich wahrscheinlich ein Leben lang daran erinnern, dass es der Menschheit anscheinend am Wichtigsten ist, sich den Hintern abwischen zu können. Zumindest viele in der westlichen Gesellschaft. Denn in Asien ist es beispielsweise ganz normal, sich mit Handbrause, Becher, oder ähnlichem den Hintern zu säubern. Die Tradition, sich den Popo mit Wasser zu waschen ist übrigens viel Älter, als unser Klopapier. Schon die Römer hatten sich mit fließend Wasser ihre Allerwertesten auf den öffentlichen Toiletten gereinigt. Unser Toilettenpapier ist hingegen erst im späten 19. Jahrhundert zu unserem Alltag beigetreten. Ich erklär euch, welche Zero Waste Alternativen zu Toilettenpapier es gibt.

 

In 8 Schritten zu einem Zero Waste Haushalt

Du möchtest dein Leben müll- und plastikfrei(er) gestalten? Weniger Müll rumschleppen müssen und gesünder leben?

Dann hol dir die Schritt-für-Schritt Anleitung und stelle dein Zuhause Produkt für Produkt auf nachhaltig um!

Los geht’s!

 

3.7 Millionen Bäume

Einmal wischen, dann das Klo runter spülen: Dafür halten in Deutschland ungefähr 3.7 Millionen Bäume ihr Leben hin. Denn pro Jahr kommen sage und schreibe 15kg Klopapier pro Durchschnittsdeutscher zusammen, auf die Bevölkerung Europas hochgerechnet sind das schon 5.5 Millionen Tonnen.

Die Deutschen haben davon alleine 2.1 Tonnen, die 3.7 Millionen Ekalyptusbäumen mit einer Höhe von 25m und Durchmesser von 40cm gefällt werden. Hinzu kommen noch 2000 Liter Wasser pro Kilo Papier, was produziert wird.

Wer zu Recyclingklopapier greift, tut zumindest schon etwas gutes: Denn für Frischfaserpapier wird 60% mehr Energie und 70% mehr Wasser gebraucht als für recyceltes. Wenn also Klopapier, dann am besten welches, was nicht in der Plastikfolie kommt (das findest du in den meisten Unverpackt-Läden) von Smooth Panda oder Black Satino. Wie es ganz Zero Waste geht, folgt weiter unten.

Weniger Hämorrhoiden, mehr Sauberkeit

Mit dreckigen Füssen geht man nicht ins Bett. So hat es bei mir zumindest früher geheissen. Aber wer käme auf die Idee, einfach ein bisschen klopapier zu nehmen und die Füsse damit abzuputzen? Wir waschen sie, meist sogar mit Seife, damit sie richtig sauber sind. Das machen wir mit allen Körperteilen ausser mit unserem Hintern. Die Reinigung mit Wasser ist eigentlich viel hygienischer und das Gefühl von dem sauberen Hintern ebenfalls ein Plus.

In Ländern, wo traditionell die Popos mit Wasser gewaschen werden, gibt es deutlich weniger Menschen, die Hämorrhoiden haben. Denn das Klopapier kratzt die Haut leicht auf, wodurch winzig kleine Schnitte, die es Bakterien und Co natürlich einfach machen. So kann die Haut jucken, brennen oder sich entzünden.

 

Popo mit Wasser waschen – Zero Waste Alternativen zu Toilettenpapier

So, jetzt geht’s los. Die letzte Klopapierrolle aufgebraucht? Dann such dir eine der folgenden Zero Waste Alternativen zu Toilettenpapier aus 🙂

Mobile Podusche

Per Handruck zum Wasserstrahl, das schafft die mobile Podusche. Einige Modelle haben sogar Batterie und Motor drinn, da muss man nur auf den Knopf drücken. Sie ist überallhin mitnehmbar, günstig, hat aber meist nicht einen gleich hohen Wasserdruck wie mit einer Handbrause .

Als Alternative ohne grossen Wasserdruck aber mit Wasserstrahl kann auch eine Giesskanne oder ein Messbecher zur Hilfe genommen werden.

Handbrause

Wie ich Asien liebe: Das Essen, die Menschen und die Handbrausen auf dem Klo! Die Handbrause hängt meist neben dem Klo. Sie wird meist an den Vorwandspülkasten oder den Kaltwasserzulauf des Waschbeckens geschraubt (beides ist nutzbar, nur nicht gleichzeitig). Ebenfalls sehr günstig zum selber einbauen und meist aus dem Baumarkt erhältlich. Falls die Dusche direkt neben dem Klo steht, könnte im Notfall auch der Duschkopf benutzt werden.

Bidet

Die nicht sehr platzsparende Variante sich den Hintern mit Wasser zu säubern, die in Italien sehr beliebt ist, kommt in Form von einem Bidet. Es steht meist direkt neben dem Klo und ist dafür da, Popos zu waschen.

Dusch-WC

Beim Dusch-WC ist der Wasserstrahl in den Toilettensitz eingebaut. Man kann also bequem sitzen bleiben, auf den Knopf drücken, worauf sich ein Stab ausfährt, unterm Hintern positioniert und losspritzt. Die Oberluxusvariante hat einen Föhn und Sitzheizung…

Abtrocknen

Zum Abtrocknen kann entweder ein Waschlappen oder ein kleines Handtuch dienen, die regelmässig gewaschen werden sollten. Eine Freundin hat aus alten Handtückern sozusagen Klopapier genäht, die nach einmaliger Benutzung wieder gewaschen werden. Sehr hygienisch und ohne Müll! Alternativ kann man auch den Popo mit Klopapier trocknen, das verbraucht immer noch weniger Papier als das ganze Geschäft damit wegzumachen…