Anstatt Geschenkpapier zu kaufen, das kurz nach dem Öffnen des Geschenkes im Mülleimer landet, können auch nachhaltige Zero Waste Geschenkverpackungen gewählt werden. Denn das Geschenkpapier enthält oft Plastikanteile, Papier und chemische Substanzen in den Druckerfarben, wodurch das Recyceln verhindert oder zumindest unnötig erschwert wird.

Vorher kommunizieren

Die meisten Menschen gucken zwar erstmal ein wenig Konfus, aber wenn man ihnen erklärt, dass man kein Geschenkpapier mehr haben möchte, halten sich die meisten daran. Das 1. Zero Waste Prinzip funktioniert :) Vor allem dann, wenn man auch gleich die folgenden Zero Waste Geschenkverpackung Alternativen zur Verfügung stellt.

Und: Wenn du dein Geschenk in Zeitung oder Stoff wickelst – kommuniziere am besten auch gleich, warum du das tust. Entweder mit einem kleinen Zettel (zbsp: Stoff statt Papier, weil mir die Umwelt wichtig ist. Wenn du weitere Geschenke von mir erhalten möchtest, bitte Stoff nach öffnen zurückgeben) oder einfach so bei der Übergabe erwähnen. Mein Patenkind kennt meine Geschenke gar nicht anders als in Ökoverpackung.

Wiederverwenden

Omataktik ahoi: Geschenkpapier kann man mehr als einmal verwenden. Ich kenn das vor allem noch von älteren Menschen, die das Papier ganz vorsichtig öffnen und danach glätten, damit es nochmals ein Geschenk umhüllen kann.

Zeitungspapier

Ein alter Klassiker, der sich vor allem für grosse Pakete bewährt. Eine alte Kartonschachtel einfach mit Zeitungspapier verpacken. Die Nichtzeitungsleser (wie ich) fragen am besten Nachbarn, Verwandte und Bekannte. Die meisten haben ja genügend vorhanden :)

In 8 Schritten zu einem Zero Waste Haushalt

Du möchtest dein Leben müll- und plastikfrei(er) gestalten? Weniger Müll rumschleppen müssen und gesünder leben?

Dann hol dir die Schritt-für-Schritt Anleitung und stelle dein Zuhause Produkt für Produkt auf nachhaltig um!

Los geht’s!

 

Verpackungsmaterial von Paketen

Das Verpackungspapier vieler etwas nachhaltig denkenden Firmen ist aus diesem dicken, braunen Papier. Das hebe ich meist auf und nutze es dann, um Geschenke einzupacken. Für Kinder eignet es sich wunderbar, Waldtiere oder Weihnachtsmänner darauf zu malen. Für Erwachsene kann man es mit einer kompostierbaren Schnur und ein paar Naturmaterialien wie Tannenzapfen, Eicheln oder getrockneten Orangenschnitze verzieren.

Stoff

So, nun kommen wir endlich zu meiner Lieblingsverpackungsmethode: Stoff in all seinen Farben und Formen. Du brauchst auch gar nicht extra neue Stoffe kaufen, sondern kannst deinen Haushalt nach folgenden Stücken durchsuchen:

  • Schals
  • Tischtücher
  • Küchentücher
  • Stoffresten
  • Kissenbezüge
  • saubere Stofftaschentücher (das würd sich auch als kleines Extrageschenk anbieten)

Wie oben schon erwähnt, kommunizierst du am besten gleich, dass die Verpackung nicht Teil des Geschenkes ist…

Jetzt fehlt nur noch, wie man mit Stoff originell verpacken kann. Das ist in Japan eine lange Tradition und heisst Furoshiki. Ich hab dir mal meine Lieblingstechniken in ein Video gepackt. Weitere Techniken findest du hier.

Verstecken statt Verpackung

Das Spiel von Ostern könnte man auch an Weihnachten anwenden: Warum nicht einfach die Geschenke mal verstecken anstatt zu verpacken?

 

Was hat du noch für Ideen für nachhaltige Verpackung von Weihnachtsgeschenke?