Tannenbaum und Weihnachtsdeko in Zero Waste ist leichter als du denkst. Ich zeig dir wie’s geht, so dass du dieses Weihnachten eine nachhaltige Alternative für die kommenden Jahre hast.

Zero Waste Tannenbaum

Obwohl Tannenbäume als Futter für Tiere verwendet, kompostiert oder beim Osterfeuer verbrannt werden und somit dem Kreislauf der Natur wieder zugefügt werden, gibt es immer noch Menschen, die ihre Bäume nicht ganz abschmücken. Dadurch findet so mancher Müll den Weg in unsere Umwelt. Zudem sind das ne ganze Menge Bäume, die ihr Leben da jährlich hingeben müssen. Die werden auch nicht immer so nachhaltig angepflanzt und gepflegt. Spar dir doch das Geld und lies dir diese nachhaltigen Optionen durch:

  • Baum im Topf: Es gibt unterdessen Christbäume zu mieten. Diese werden nach Weihnachten wieder abgeholt. Alternativ gibt es auch welche zu kaufen, die den Garten oder die Terrasse das ganze Jahr begrünen
  • Upcycling Baum basteln: Aus einem grossen Stück Papier, Karton oder Restholz kann ebenfalls eine schöne – zugebenermassen etwas gewöhnungsbedürftige – Alternative entstehen.
  • Tannenbaum aus Holz: Aus gesammelten Treibholz oder Restholz kannst du dir dein Tannenbaum auch  basteln und immer wieder verwenden
  • Stofftannenbaum: Ein Tannenbaumprint auf einem Stoffstreifen kann mit Sicherheitsnadeln sogar mit Kugeln geschmückt werden
  • Gar kein Baum: Tannengrün zum Dekorieren. Du findest etliche Tannenzweige im Wald, welche mit ein paar Kerzen zusammen sofort ein Weihnachtsgefühl aufkommen lassen.
  • Falls es wirklich ein Tannenbaum wird – bitte einen aus nachhaltiger Quelle beziehen und vor dem Entsorgen richtig abschmücken.

Viele weitere Tipps findest du in diesem Artikel hier.

Zero Waste Weihnachten

Zero Waste Weihnachtsdeko

Hier ein paar Ideen, die die zerbrechlichen Weihnachtskugeln aus Plastik ersetzen können und sich auch für weitere Deko im und ums Haus eignen:

  • Tannzapfen
  • Nüsse
  • Zimtstangen
  • Gedörrte Orangen
  • Salzteig-Figuren
  • Lichterkette
  • Sterne aus Papier

Oder anstatt jedes Jahr neuen Tannenbaumschmuck zu kaufen, könnte man diesen auch secondhand kaufen oder mit Nachbarn, Freunden tauschen.

Bei Kränzen achte bitte darauf, dass du keine Drähte etc. verwendest, damit du den Kranz nicht wieder auseinandernehmen musst, um die Naturmaterialien zu kompostieren.

 

In 8 Schritten zu einem Zero Waste Haushalt

Du möchtest dein Leben müll- und plastikfrei(er) gestalten? Weniger Müll rumschleppen müssen und gesünder leben?

Dann hol dir die Schritt-für-Schritt Anleitung und stelle dein Zuhause Produkt für Produkt auf nachhaltig um!

Los geht’s!

Kerzen

In den dunklen Wintermonaten ist warmer Kerzenschein für so manche ein kleiner „Lichtblick“. Doch auch bei Kerzen gibt es mehr und weniger nachhaltige Optionen.

Beim Kauf von Kerzen sollte daher auf deren Materialien geachtet werden. Anstelle von Paraffin-Kerzen können solche aus Bienenwachs (am besten vom Imker, den du kennst, damit du auch weisst, dass es den Bienen gut geht) oder pflanzlichem Stearin vorgezogen werden (obwohl dieses meist aus Palmöl hergestellt wird, also auch nicht unbedingt umweltfreundlich!).
Die unterdessen sehr beliebten Teelichter bestehen meist nicht nur aus Paraffin, also einem Erdölprodukt, sondern kommen zudem im Alu-Becher, welcher danach im Hausmüll landet. Das müsste nicht sein. Als Alternative dazu gibt es Glasbecher mit passenden Kerzen aus nachwachsenden Ressourcen.

Aus Wachsresten kannst du zudem ganz einfach wieder eine neue Kerze selber giessen oder ziehen.

Zero Waste Weihnachten

Weihnachtsbeleuchtung

Zugegeben. Ich mag schlichte Weihnachtsbeleuchtung hie und da. Aber alles grelle und blinkende kann ich nicht anhaben. Auch hier ist weniger bei mir mal wieder mehr. Das gilt natürlich auch für die Umwelt. Für alle, die also nicht ganz auf die Weihnachtsbeleuchtung verzichten wollen: Langlebige und wenn möglichst reparierbare (Lichter austauschen) Dekolichter mit Ökostrom und einer Zeitschaltuhr sind hier die wohl beste Variante.

So, ready für Zero Waste Christmas? Oder brauchst du noch nachhaltige Geschenksideen, oder gar einen Adventskalender in grün?

PS: Du willst keine weiteren nachhaltigen Tipps zu Zero Waste Weihnachten verpassen? Dann melde dich gleich zur Brieffreundschaft an :)