Pad Thai, Pilaw, Fajitas und jetzt auch noch veganes Stroganoff mit selbstgemachter Sahne. Eins ist mir von meinen vielen Reisen geblieben: Die Liebe zur internationalen Küche. Egal wo ich bin, ich probiere super gerne neue Gerichte aus, die in dieser Region typisch sind. Und ganz oft wandern sie dann mit mir nach Hause in meine Rezeptesammlung und hier auf den Blog. Russland habe ich zwar noch nicht bereist, aber das Gericht hat über andere Wege zu mir gefunden ;)

Vom Kochwettbewerb zum internationalen Menü

Wusstest du, dass Stroganoff wahrscheinlich bei einem Kochwettbewerb Ende des 19. Jahrhunderts entstand und nach einer russischen Familie benannt wurde?

Tja, die ursprüngliche Variante enthielt gute Stücke von Rindfleisch und war erstmal nur für die gehobene Gesellschaft erschwinglich.

 

Von meinem Onkel bis zur veganen Version

Ich habe das Gericht als Kind bei meinem Onkel kennengelernt. Er und seine Frau sind Hobbyköche. Ich würd einfach mal frech behaupten, dass sie die exklusivsten Köche in meinem Umfeld sind. Als Kind war ich noch nicht mal vegetarisch, und so bekam ich das leckerste Gericht vorgesetzt. Irgendwie haben es mir vor allem die Essiggurken darin angetan. Letzten Winter erinnerte ich mich plötzlich an das zauberhafte Gericht und beschloss, es einfach zu veganisieren. Seither steht es ab und an auf unserem Essensplan.

 

Vegane Sahne ganz einfach aus Haferflocken und Cashews machen

Da ich ja nicht nur vegan, sondern auch möglichst zero waste lebe, wollte ich natürlich nicht auf vegane Sahne aus dem Supermarkt zurückgreifen. Also hab ich kurzerhand einfach ausprobiert und mit Haferflocken und Cashews eine sehr gute Alternative gefunden, die auch nur ein Bruchteil kostet. Im Prinzip ist es sehr ähnlich wie pflanzliche Milch herstellen, nur dass es nicht abgeseiht  und dickflüssiger wird. Ich gebe die Haferflocken und Cashews in meinen (Glas-)Mixer und übergiesse es dann mit abgekochtem, etwa 5 Minuten abgekühlten Wasser und mixe es sofort. Das mache ich als erster Schritt, unterdessen bereite ich den Rest vor und lass den Mixer einfach alle 5 Minuten kurz seinen Job machen, bis ich die Sahne dazugiesse.

 

Dein Menüplan für die nächsten 7 Tage!

Du möchtest dich auch gerne zuckerfrei und vegan ernähren, aber der Anfang fällt dir schwer? Wo und wie kannst du starten?

Hol dir jetzt deinen Menüplan für 7 Tage zuckerfrei und vegan. Den ersten Tag haben wir dir schon mit leckeren Rezepten gefüllt, die anderen Tage kannst du dir – neben unseren Vorschlägen – mit deinen Lieblingsrezepten befüllen.

Los geht’s!

Du hast nicht alle Zutaten? Kein Problem

Bevor du jetzt losrennst, um alles einzukaufen, kannst du getrost auch das eine oder andere Gemüse weglassen. Ich koche nie ganz genau nach Rezept, da mir das viel zu anstrengend ist. Je nach Jahreszeit tausche ich das Gemüse einfach aus, um trotzdem saisonal kochen zu können. So schmeckt es im Winter auch ein wenig anders und gibt mehr Abwechslung in den Alltag.

 

Rezept Veganes Stroganoff mit selbstgemachter Sahne

Zutaten (4 Portionen)

  • 300g Reis
  • 2 Handvoll Erbsenproteinschnetz oder Sojaschnetz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 5 Champignons
  • 4 Essiggurken
  • 1 Paprika
  • 1 Möhre
  • 1 Handvoll Cashews
  • 1 Handvoll Haferflocken
  • 1 l Wasser
  • Paprikapulver
  • 1 EL Maisstärke
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Essig
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer, Salz nach Belieben

Zubereitung

Den Reis mit Wasser und Salz kochen. Unterdessen das vegane Schnetz einweichen, 1 Liter Wasser aufkochen und mit Haferflocken und Cashews im Mixer fein mixen (siehe oben die genauere Erläuterung).

Dann Knoblauchzehe und Zwiebel kleinhacken und im Öl anbraten. Als nächstes Möhre, Paprika, Champignons und Essiggurken in Streifen schneiden und beigeben. Mit Sojasauce, dem Essig und Tomatenmark ablöschen. Als nächstes mit dem Haferflocken-Cashew-Sahnesauce übergiessen. Die Maisstärke mit etwas kaltem Wasser in einem Glas verrühren, dann unter das Stroganoff rühren, mit Salz und Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

 

Прия́тного аппети́та! En Guete!